Hovawarte vom alten Pfad
Hovawarte vom alten Pfad

Ursprung des Hovawartes

Der Name Hovawart kommt aus dem mittelhochdeutschen von Hova (Hof-) und warth (Wächter), also Hofwächter.

Durch Einkreuzung von Deutschen Schäferhunden, Leonbergern, Neufundländern und anderen langhaarigen, schlappohrigen hovawartähnlichen Typhunden wurde die Rückzüchtung auf den Urptyp dieser alten Bauernhunderasse betrieben. Erst Mitte dieses Jahrhunderts  konnte der Hovawart als Reintyp weitergezüchtet werden.

Als alte Bauernhunderasse hatte er zur Aufgabe Haus und Hof zu bewachen. Seine besonderen Stärken sind Schutz- und Wachtrieb. Er ist ruhig und leichtführig, wenn es sein muß kampfbereit und hat einen guten Spürsinn. Die Schulterhöhe der Rüden beträgt 63-70 cm, die der Hündinnen 58-65 cm. Das Haar ist lang, leicht gewellt und dicht. Am Hals, an der Rückseite der Läufe und an der Rute ist der Behang besonders ausgeprägt. Hovawarts kommen in blond, scharz und schwarz-markenfarbig vor. Letztere besitzen blonde Abzeichen an Kopf, Läufen und Unterseite in sonst schwarzem Fell.

 

 

 



Aktuelles

* neue Foto´s unter News

* Unsere D´s sind

   ausgezogen

Treffen der kleinen Halbstarken.... es ging auch gesitteter zu... aber dieses Foto ist so schön ;-)
Coruna besucht uns im Urlaub

Questor - Deckrüde unseres C-Wurfes

von Natur aus "coole Socke" und  "richtig chic"

Booklyn 1 Jahr jung
Unser tolles Trio: Brooklyn, Barengo und Bexx

unsere hübsche Amelie vom alten Pfad

Bexx vom alten Pfad

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hovawarte vom Alten Pfad - G. Opletall